StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen    MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Anfragen

Nach unten 
AutorNachricht
Amor
Liebesbriefwerfer
avatar


BeitragThema: Anfragen    Di Jul 15, 2014 9:56 am

Anfragen

Möchtet ihr mit unserem Forum eine Partnerschaft eingehen? Klasse! Dann hinterlasst doch bitte hier eure Daten und wir werden auch so schnell wie möglich antworten!

_________________


Bitte keine PNs an diesen Account.
Bei Fragen und allerlei Sorgen nervt das Team. ;)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://amoris.forumieren.com
Shageki
Gast



BeitragThema: Dragon Ball Z | FSK 16   Mo Sep 15, 2014 12:49 am

Nach oben Nach unten
Superbia
Gast



BeitragThema: Dangerous Times   Sa Dez 13, 2014 2:39 pm


Nach oben Nach unten
Burakku
Gast



BeitragThema: Amazing Horse   Di Jan 13, 2015 9:05 pm





Vor langer, sehr langer Zeit existierte ein Tal, welches keinen Namen hatte. Es wurde von zwei Herden beherrscht, regelrecht regiert, welche unterschiedlicher nicht sein konnten. Eine Herde war die gute Seele des Tals. Sie kümmerte sich um dessen Wohlstand. Während die andere Herde hingegen nur auf Zerstörung aus war. Obwohl sich die beiden Herden niemals, selten über den Weg liefen, war es kein Krieg den sie führten. Besitzanspruch konnte man es nennen. Jede Herde wollte dieses Tal besitzen, für sich beanspruchen. Eines Tages ging ein Spross aus den Ravager hervor. Es war ein kleiner Hengst namens Jigsaw. Auch wenn er es noch nicht wusste, auf seinen Schultern lastete eine immense Bürde, welche er selbst verschulden würde. Er würde dieses Tal in ein neues Zeitalter führen. Ein paar Jahre zogen ins Land und auch bei den Souls ging ein Sprössling hervor. Es war eine Stute mit dem Namen Iltami. Auch sie würde eine schwere Sünde begehen, von welcher auch sie selbst der Verursacher war. Die Jahren verstrichen wie in einem Raffer und aus den beiden Fohlen waren prächtige Tiere geworden. Ihre Familien, ihre Herden hatten sie ausdrücklich davor gewarnt, niemals die andere Seite zu betreten, aber Iltami hielt sich nicht daran. Niemals würde sie das tun, was ihr Vater ihr sagte. Niemals! Sie nahm Reißaus und erkundete unwissend das Tal, als sie einem fremden Hengst begegnete, welcher ebenfalls alleine unterwegs war. Keines der beiden Tiere war vorsichtig, oder auf Angriff getrimmt. Nein. Sie waren voneinander fasziniert, sie wurden voneinander angezogen. Es herrschte Ruhe. Es war, als würde man eine Stecknadel fallen hören. Jedoch durchschnitt eine Stimme ihre Zweisamkeit. Als Jigsaw diese Stimme hörte, machte er kehrt und verschwand. So schnell hatte Iltami nicht reagieren können, war der Fremde verschwunden. Schade. Stattdessen stand ihr verhasster Vater neben ihr und fuhr, herrschte sie an. Iltami spurte und kehrte zur Herde zurück. Sie hatte sich an jenem schicksalhaften Abend an einen etwas abseits gelegenen Hügel niedergelassen. Ihr Blick war verträumt ’gen Himmel gerichtet. Ihre Gedanken waren ununterbrochen bei dem fremden Hengst. Er war so wunderschön gewesen. Sie hatte ihren Blick einfach nicht abwenden können. Und wieder stand unverhofft, urplötzlich ihr Vater neben ihr. Erschrocken fuhr die Stute zusammen und wünschte ihrem Vater tausend Tode. Er sagte, er habe eine Überraschung für sie. Jedoch hielt die junge Stute nichts von Überraschungen. Genervt fügte sie sich den Worten ihres Vaters und kehrte zur Herde zurück. Dort wartete ein, ihr unbekannter Hengst, auf sie. Auch er war gut gebaut, aber er war nichts im Vergleich zu dem Hengst, welchem sie heute begegnet war. Währenddessen hatte ihr Vater irgendetwas gesagt, doch Iltami hatte nicht aufgepasst. Nun stand der Unbekannte vor ihr. Er stellte sich als ‚Thymos’ vor. Er war ein Hengst von der anderen Seiten. Er gehörte zu den Ravager, erklärte ihr Vater weiter. Dieses ganze Gerede interessierte sie in keiner Art und Weise. Jedoch erweckten nur ein paar Worte ihre Aufmerksamkeit, nämlich, dass sie diesem Hengst versprochen war. Iltami war bestürzt. Das war hoffentlich ein Scherz und hoffentlich nicht ernst gemeint. Der Gesichtsausdruck ihres Vaters sprach jedoch Bände. Es war eine Tatsache. Die Stute schluckte schwer und wandte sich von Thymos ab. Sie wollte nicht diesen Hengst. Nein. Sie wollte IHN. Wer auch immer er war. Sie würde ihn suchen und sie würde ihn finden. Am nächsten Morgen erwachte Iltami als Erste. Augenblicklich entfernte sie sich von der Herde, verschwand. Sie kehrte an jenen Ort zurück, an welchem sie IHM gestern begegnet war. Sie ließ sich im Dickicht nieder und wartete, wartete, dass jener Hengst auftauchen würde. Und tatsächlich. Er kam. Wieder standen sich diese beiden Pferde gegenüber und starrten, schwiegen einander an, ehe Iltami vor lauter Nervosität das Schweigen nicht mehr ertrug und sich vorstellte. Resigniert nickte der Hengst. Jigsaw, erwiderte er. Von jenem Tag an, trafen sich die beiden Pferde immer und immer wieder, ehe Jigsaw Iltami eines Tages fragte, ob sie durchbrennen wollten, denn das was ihre Herden führten, war für sie uninteressant. Iltami befürwortete Jigsaws Worte. Sie würde ihm folgen, wenn es sein müsste, bis ans Ende der Welt. Der Moment war perfekt. Die beiden Pferde nutzten die Gunst der Stunde und ließen sich von ihren Gefühlen mitreißen. Jigsaw bestieg die junge Stute. Jedoch würden sie kein Glück finden. Zumindest nicht für den Augenblick. Thymos war Iltami heimlich gefolgt und mit ihm ein paar Hengste der Souls. Nachdem der Akt der beiden Pferde vorbei war, wurden die beiden Verliebten eingekreist. Was dies zu bedeuten hatte, wollte Iltami wissen. Thymos begann diabolisch zu lachen. Es war ein Auftrag ihres Vaters, denn er hatte schon lange herausgefunden, dass sie Desinteresse an der Herde hegte und warum dies so war, sollte Thymos herausfinden. Jigsaw war also der Grund warum Iltami nichts von ihm wollte, aber dies sollte sich von nun an ändern. Die Hengste der Souls zogen den Kreis enger, ehe sie Iltami von Jigsaw abkapseln konnten. Thymos verschwand mit ihr. Ihr könnt mit ihm machen, was immer ihr wollt, waren seine Worte, ehe er mit der Stute verschwand. Was dann geschah, das weiß niemand. Jigsaw kam irgendwann wieder zu sich und lag in einer Blutlache. Es war sein Blut. Sein Körper schmerzte. Knochen waren geprellt, wenn nicht sogar gebrochen, aber der Hengst kämpfte, kämpfte sich zurück ins Leben, denn er wollte Iltami retten. Er musste sie retten. In der Zwischenzeit empfing Octavo, Iltamis Vater, die beiden Pferde. Thymos konnte mit ihr tun und lasse was immer er wollte. Sie war nicht länger seine Tochter, aber der Grundstein für die Vernichtung der Ravager war gesetzt. Thymos entfernte sich mit Iltami von der Herde, verführte sie nach allen Künsten, aber dies nutzte nichts. Sie wollte nichts von ihm. Thymos sah keine andere Wahl und Zwang Iltami mit Gewalt an sich, indem er sie vergewaltigte. Monate zogen ins Land und Iltami durchlebte die Hölle auf Erden. Thymos war ein wahrer Teufel. Eines Tages jedoch, tauchte wie aus dem Nichts Jigsaw auf. Niemand bemerkte ihn. Doch. Jemand bemerkte ihn. Es war Iltami. Sie konnte nicht fassen, nicht glauben, wen sie hier sah. Jigsaw drängte Iltami zur Eile. Sie mussten vor der Morgendämmerung das andere Ende des Tals erreichen. Dort würde seine Herde auf ihn warten. Sie wussten von dem Komplott, Dank Jigsaw. Sie machten sich auf dem Weg. Iltami war währenddessen hochträchtig und Jigsaws Wunden waren noch nicht einmal verheilt. Der Weg war weit, sehr weit. Irgendwann ging Iltami zu Boden und klagte über Schmerzen, ehe sie ein totes Fohlen zur Welt brachte. Ohnehin wollte sie es nicht, weil es Thymos’ Werk war. Sie kamen gerade noch so bei den Ravager an. Iltami wurde mit offenen Armen empfangen, auch wenn sie wusste, dass es eigentlich die Herde war, welche mit der ihren verfeindet war. Die beiden Pferde zogen sich zurück und Jigsaw erklärte Iltami, dass ihre Zeit begrenzt war, weil er vermutlich nicht mehr lange zu leben hätte. Iltami wollte diese Worte nicht hören. Für immer würde sie bei ihm bleiben und er bei ihr, dass sollte er ihr versprechen. Mit einem Grinsen versprach er es ihr. Abermals bestieg Jigsaw Iltami. Allerdings litt der Hengst unter höllischen Schmerzen. Anschließend lagen die beiden Pferde dicht beieinander, ehe Jigsaw irgendwann, inmitten der Nacht aufgehört hatte zu atmen. Iltami hatte es gewusst. Sie hatte gewusst, dass er gelogen hatte. Unter Tränen schwor sie dem toten Körper von Jigsaw, dass er nicht umsonst gestorben war. Die Zeit raste dahin und Iltami brachte Jigsaws Sohn Soarin zur Welt. Er war das Vermächtnis grenzenloser Liebe. Der Krieg zwischen Souls und Ravager war im vollen Gange. Intrigen waren der Grund für ihn gewesen. Unzählige hatten ihr Leben gelassen. Wie würde dieser Krieg weitergehen und wo würde er wohl enden? Wer läutete das neue Zeitalter ein?
Finde DU es heraus. Entscheide dich für eine Seite. Vielleicht bis DU derjenige, der sie in ein neues Zeitalter führt. Erzähle deine Geschichte. Vielleicht findest du Gehör.


Begleite uns in eine ungewisse Zukunft!
Hilf uns, sie zu bekämpfen...wir brauchen dich!



- Pferde RPG
- 2 Herden
- mindest Postlänge: 5 - 10 Zeilen
- wir spielen nach dem Prinzip der Ortstrennung
- geschrieben wird in der 1. Person / Vergangenheit
- Kein Rating



Admina : Amaterasu und Admina
Grafiker Gazala und Hathor



Forum / Regeln / Story

Nach oben Nach unten
New World
Gast



BeitragThema: The New Magic World   Mi Jan 28, 2015 2:31 pm



The New Magic World

Unsere Linkkiste

#FORUM
#SUPPORT
#REGELN
#SERIEN/FIME INFOS
#VERGEBENE CHARAKTERE
#GESUCHE
#MAGISCHE NACHBARN

Unsere Geschichte

Der Glaube kann manchmal viel bewirken.


Vor langer Zeit, als die Menschheit noch keine Elektrizität und so weiter kannte, munkelte man bereits, dass es eine andere Welt, neben ihrer eigenen gäbe. Damals hatten es die Menschen noch gespürt und wenn man die Menschen heute fragt, dann sagen sie nur, dass dies ein Märchen sei.

Dieses Märchen, wie es viele behaupten, ist realer als so manche anderen Geschichten. Weil diese zweite Welt gibt es und sie nennt sich Calantavia. Bis heute hatten nur ausgewählte Menschen dorthin gehen dürfen und zurück kam selten mehr jemand. Dieses Land ist so atemberaubend, dass man gar nicht mehr zurück gehen möchte.
Natürlich gibt es dort auch das Böse, wie es wohl überall existiert, doch das ist nicht angsteinflössend genug, als dass man seinen Traum, dort zu leben, aufgeben möchte.


Unsere Welt wird bald auseinander fallen. Das spürt man schon nur daran, dass die ganze Zeit irgendwelche Erdbeben ausgelöst werden oder Vulkane ausbrechen.
Viele haben Angst und wünschten sich nun insgeheim doch, dass diese Märchenwelt existieren würde. Jedoch lässt die nach wie vor nur bestimmte Menschen in ihr Reich und lässt sie somit auch überleben.


Unsere Eckdaten

# wir sind ein Crossover-RPG
# FSK 16 mit FSK 18 Bereich
# wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung
# du kannst entscheiden ob dein Charakter bereits einige Zeit in Calantavia ist oder erst kürzlich dorthin gekommen ist



Nach oben Nach unten
Tristan Okami
Gast



BeitragThema: Heaven & Hell   Mi Feb 04, 2015 10:16 pm


Heaven & Hell


Allgemeines



• Anime-Board über Engel, Dämonen und Menschen
• Prinzip der Ortstrennung
• Spielbar: Engel, Dämonen, Menschen, Mischlinge
• empfohlen ab 14+ Jahren
→ Schreibprobe bei Jüngeren
• Spielorte: Himmel, Erde & Hölle
• Mindestpostinglänge: 500 Zeichen





Hintergrund

"Ein guter, inzwischen längst verstorbener Freund erzählte mir einst, dass es eine Zeit gab, in der Himmel und Hölle eine Einheit bildeten - und in der es den Begriff 'Dämon' noch nicht gegeben haben soll. Alle sollen den Engeln angehört haben - für mich unvorstellbar. Ich kenne diese Zeiten nicht mehr, trotz meiner nun fast 2000 Jahre währenden Lebenszeit. Allerdings kenne ich die Geschichte, wie sie vermutlich jeder kennt, der im Himmel wohnt. Und auch die Höllenbewohner kennen sie - doch jede Wesensart erzählt diese Geschichte anders, zugunsten seiner eigenen Rasse.
Ich, der nun schon so lange unter den Menschen lebt, werde nun versuchen, die Geschichte der Teilung des Himmels so zu erzählen, dass keine Partei Nachteile oder Vorteile daraus ziehen kann.

Früher wurde der Himmel von Cherubim bewacht - Mischwesen aus Engel und Tier, wobei die Merkmale der Engel die dominanteren waren. Einer dieser Cherubim war Lucifer. Ein schöner, junger Bursche, zumindest sagen das die Geschichten - auch heute noch soll er schön sein, doch ich habe ihn noch nie mit meinen eigenen Augen erblicken können.
Die Schönheit Lucifers, dem Morgenstern, soll dem Erzengel Raphael einst so sehr beeindruckt haben, dass er sich in den Cherubim verliebte. Lange Zeit behielt er es für sich, begnügte sich damit, sich mit dem Wächter anzufreunden, doch letztlich gestand er seine Liebe. Lucifer, der seine aufkeimenden Gefühle selbst lange unterdrückt hatte, wusste, dass eine Beziehung zwischen ihnen - einem Engel und einem Cherub - unmöglich war. Deshalb versuchte er, das damals sehr strenge Kastenwesen der Engel zu reformieren - und viele schlossen sich ihm an, um ihn zu unterstützen, da auch sie unter dem Kastenwesen leiden mussten. Die meisten Engel allerdings waren gegen eine Reformierung ihres Systems und versuchten, die Bewegung der Veränderung aufzuhalten. Lucifer allerdings blieb, von Sehnsucht getrieben, hartnäckig.
Keiner weiß so recht, wer zuerst zu den Waffen griff. Jede Partei schiebt die Schuld den Anderen zu, doch die friedlich begonnene Revolution wurde zu einem blutigem Kampf, bei dem viele Engel auf beiden Seiten ihr Leben verloren. Auch Lucifer wurde schwer verletzt, doch Raphael beschützte ihn - und stellte ihn mit der Forderung, dass sein einstiger Freund nicht getötet werden durfte, vor Gericht.
Dieses Gericht entschied, dass Lucifer den Himmel verlassen musste. Sollte er je zurückkehren, würde ihn seine gerechte Strafe erwarten.
Viele, die noch lebten, begleiteten ihn, als er aus dem Himmel herabstieg - und er hielt sie nicht zurück. Nur Raphael, der ihn ebenfalls begleiten wollte, hielt er auf. Man sagt, dass Lucifer der Meinung war, dass Raphael außerhalb des Himmels niemals glücklich werden würde.

... das war also die Geschichte, wie sich der Himmel in Himmel und Hölle spaltete. Lucifer, einst ein Cherub, wurde nun Sinnbild des Teufels und regiert seit dem die Unterwelt und die Wesen, die in ihr leben. Die Engel, die mit ihm hinabstiegen, verloren ihre Flügel und wurden zu Dämonen.
Immer wieder - durch jahre- nein, jahrhundertelange Weitergabe des alten Hasses, kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Parteien, zwischen Engeln und Dämonen. Ob es jemals Frieden geben wird?
Wenn, dann werden es meine alten Knochen wohl nie erleben..."




Linkliste


Nach oben Nach unten
'Cara'
Gast



BeitragThema: "la Belle et la Bête" - RPG   Mi Feb 18, 2015 11:38 am





In einer Zeit, in der die Menschen noch an Magie und Hexerei glaubten, lebte im jungen Frankreich in einem magisch verborgenen Tal ein junger Herzog, dem die Hand einer jungen Baronesse versprochen worden war. Doch im Herzen des Herzogs herrschte keine Liebe, er war kaltherzig, grausam und über alle Maßen arrogant. Er glaubte, dass alle Welt ihn lieben musste, allein weil er lebte und ein reicher Herzog war. Doch die junge Baronesse war die jüngere Schwester eines sehr mächtigen Hexers und Alchemisten und stand unter dem wachsamen und behütenden Schutz ihres Bruders. Sie selbst hatte sich tatsächlich in den jungen Herzog verliebt, doch als sie spürte, dass er niemals Liebe für sie aufbringen könnte starb sie an gebrochenem Herzen.
Aus Wut und Hass sprach der Hexer einen scheinbar unzerstörbaren Fluch aus und hüllte das Tal in ewige Dunkelheit und verwandelte den Herzog in ein furchtbares Biest. Nur wenn dieses Monstrum zu lieben lernen würden, könnte der Fluch gebrochen werden.
Doch während im Tal augenscheinlich die Zeit wie erstarrt zu sein schien vergingen in der übrigen Welt mehrere Jahrhunderte. Die Welt wandelte, die Menschen selbst wurden ebenso arroganter wie kühler im Herzen. Kaum noch jemand glaubte wirklich an die wahre Liebe und die wahre Macht einer solchen Liebe. Bis… ein junges Mädchen zu träumen begann.

In einem Waisenhaus geboren, erfuhr ein kleines Mädchen lange nur was Gleichgültigkeit und Ignoranz war. Sie wusste nicht, dass sich bald ihr Leben von Grund auf verändern sollte.
Als Cara Aimée mit ihrem Französischkurs ihrer Schule nach Paris fährt ist das der Beginn eines unsäglichen Abenteuers.
Während einige ihrer Klassenkameraden bereits die vielen Stufen zur Basiliqua du Sacre Coeur hinaufstiegen wollte sie sich noch in einem kleinen Café an der Straßenecke etwas zu trinken kaufen. Doch auf den Weg dorthin wurde sie von einem Jungen aus ihrem Französischkurs angerempelt und gegen eine alte morsche Haustür gestoßen. Die Tür brach auf und sie stürzte ins Haus. Doch als sie wieder klar sehen konnte fand sie sich in einer vollkommen anderen Umgebung wieder. Das alte, staubige Haus und die Straße zu Sacre Coeur waren verschwunden.
Vor ihr tat sich ein dunkler, dichter Wald auf, ein Sturm wütete und es begann zu schneien.
Schnee? Im Juli? Wie war das möglich?
Wo war sie?
Und was war das für ein Wald, der so dicht wirkte, dass er seit Jahrhunderten unangetastet schien.
Was würde sie erwarten, wenn sie den Wald betrat?
Was würde sie dort finden?
Und… würde sie je zu ihrer Klasse zurückfinden?


Zur Story
* FSK 16
* historische Fantasy
* freierfundene Charaktere (Hexe/r, Menschen, evtl auch Engel)
* inspired by frz. Original-Volksmärchen
* keine Mindestpostlänge
* Leser können Feedback schreiben und inspirierende Anregungen äußern

Daten unseres Forums
* gegründet am 24.01.2015
* wir sind weitestgehend ein jugendfreies Forum
* für ältere Mitglieder kann ein Adultbereich eingerichtet werden
* neben unserem gr. RPG gibt es auch einen Fan-Bereich
* jeder ist herzlich willkommen
* Phantasie wird bei uns groß geschrieben

Unser Team
* Cara (Gründerin)
* Moderatoren noch nicht ernannt

Unser Banner:

Unser Button:
Nach oben Nach unten
Aerina
Gast



BeitragThema: Illusion [Anfrage]   Do März 26, 2015 2:49 pm


Illusion-Link

Das Wichtigste über unser Forum:

- Wir sind eine lebhafte und nette Gemeinschaft!
- Unsere Gemeinschaft wächst täglich!
- Es gibt keine vorgeschriebene Storyline aber dafür unzählige und unabhängige RPGs!
- Es gibt keine Altersbegrenzung!
- Beteilige dich an der Gestaltung des Forums!
- Finde neue Freundschaften!
- Es gibt viele Bereiche, die ständig erweitert und verbessert werden!
- Wir legen sehr viel Wert auf netten und höflichen Umgang!

Bei uns könnt ihr in erster Linie RPGs spielen. Und zwar ALLE Arten von RPGs! Desweiteren könnt ihr euch über diverse andere Themen wie Anime & Manga, eure selbstverfassten Werke (ausführlicher Zeichen-, Schreib-, und GFX-Bereich) und über Gott und die Welt unterhalten. Oder ihr spielt einfach im Spambereich irgendwelche Forenspiele, während ihr auf einen Post wartet. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ihr braucht Hilfe bei Hausaufgaben? Wahrscheinlich können wir helfen! (Aber wir werden sie nicht für euch erledigen ;)) Der Staff und die Mitglieder sind immer hilfsbereit, falls du mal Probleme haben solltest oder einfach nur eine Frage stellen möchtest.

Also, werde auch du ein Teil unserer Community. Wir haben garantiert ein RPG für deinen Geschmack! Und wenn nicht, dann eröffne einfach dein Eigenes!



Komm mit uns und erlebe viele spannende Abenteuer~

Code:
[center][b][url=http://anime.forumotion.com][img]http://i13.servimg.com/u/f13/16/99/06/51/illusi10.jpg[/img][/url]
[url=http://anime.forumotion.com]Illusion-Link[/url]

Das Wichtigste über unser Forum:[/b][/center]
[left]
- Wir sind eine lebhafte und nette Gemeinschaft!
- Unsere Gemeinschaft wächst täglich!
- Es gibt keine vorgeschriebene Storyline aber dafür unzählige und unabhängige RPGs!
- Es gibt keine Altersbegrenzung!
- Beteilige dich an der Gestaltung des Forums!
- Finde neue Freundschaften!
- Es gibt viele Bereiche, die ständig erweitert und verbessert werden!
- Wir legen sehr viel Wert auf netten und höflichen Umgang![/left]
[center]
Bei uns könnt ihr in erster Linie [u]RPGs spielen.[/u] Und zwar ALLE Arten von RPGs! Desweiteren könnt ihr euch über diverse andere Themen wie Anime & Manga, eure selbstverfassten Werke [i](ausführlicher Zeichen-, Schreib-, und GFX-Bereich)[/i] und über Gott und die Welt unterhalten. Oder ihr spielt einfach im Spambereich irgendwelche Forenspiele, während ihr auf einen Post wartet. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ihr braucht Hilfe bei Hausaufgaben? Wahrscheinlich können wir helfen! (Aber wir werden sie nicht für euch erledigen ;)) Der Staff und die Mitglieder sind immer hilfsbereit, falls du mal Probleme haben solltest oder einfach nur eine Frage stellen möchtest.

Also, werde [i]auch du ein Teil unserer Community.[/i] Wir haben garantiert ein RPG für deinen Geschmack! Und wenn nicht, dann eröffne einfach dein Eigenes!



[url=http://anime.forumotion.com/]Komm mit uns und erlebe viele spannende Abenteuer~[/url][/center]

anime.forumotion.com
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfragen    

Nach oben Nach unten
 
Anfragen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amoris Immortalis :: Family means everything :: Partnerbereich-
Gehe zu: